Tag-Archiv für 'michela-murgia'

Futuro Rubato

Bei meinem letzten Streifzug durch die Bibliothek fiel mir ein Band mit dem Titel Presente (Torino 2012) in die Hände, ein von vier italienischen (mir allesamt unbekannten) Autor_innen gemeinsam verfasstes Tagebuch des Jahres 2011. Jede_r hatte insgesamt drei Monate zu gestalten. Im Monat Juni lässt sich die aus Sardinien stammende Michela Murgia* u.a. über Tempusformen und ihre Namen aus, die sie als unzureichend empfindet. Sie erfindet kurzerhand neue und ihre Liste von Beispielen ist so entzückend, dass ich sie hier abschreibe. Ich bitte alle diejenigen, die kein Italienisch verstehen, um Entschuldigung, dass ich diesmal nicht übersetze, es würde nicht funktionieren, man müsste sich für das Deutsche eigene Sätze und Zeitformen ausdenken. (mehr…)