Tag-Archiv für 'italienisch'

Zwischen den Themen und zwischen den Sprachen

Bevor morgen das Herrentags-Gesaufe losgeht, noch ein gesunder Linksalat.:)
Was ist der Unterschied zwischen asexuellem und allosexuellem Consent? Welche Wahrheiten über Consent gelten in Bezug auf asexuelle Menschen einfach nicht? Diese und andere Fragen werden in diesem englischsprachigen Artikel behandelt.
In diesem italienischen Text wird die These vertreten, dass schlechte Synchronisationen nicht nur Filme merkwürdig klingen lassen, sondern auch den Stil beeinflussen, in dem literarische Texte verfasst werden. Ich weiß nicht, ob das stimmt, aber interessant ist der Gedanke allemal.
Und ich hatte ja erwähnt, dass ich beim ESC Italien und Weißrussland am besten fand. Und was soll ich sagen – das weißrussische Duo hat sich an einer Coverversion des italienischen Beitrags versucht! Es ist nicht alles ganz richtig ausgesprochen, aber sie haben sichtlich Spaß und den hatte ich beim Zuschauen /-hören auch.
Alé!

Voraussicht, aber kein Durchblick

Ob professionell nur in die Muttersprache oder auch in die Fremdsprache(n) übersetzt werden sollte, ist eine Glaubensfrage, die in einschlägigen Kreisen immer wieder gern und manchmal hitzig diskutiert wird. Ich persönlich bin eine Anhängerin des Muttersprachenprinzips und damit in meinem Heimatland Deutschland in guter Gesellschaft. In Italien sieht man das anders und im Folgenden möchte ich an zwei Beispielen illustrieren, warum ich das problematisch finde. (mehr…)

Mädels, wir müssen umziehen

Na was ist denn das – Stefania Bertola hat ein neues Buch veröffentlicht! Gut, eigentlich hat sie nach Ragazze mancine noch zwei geschrieben, die ich aber beide nicht gelesen habe, weil es sich um ein humoristisches Sachbuch über das Gärtnern und ein Jugendbuch handelt (wobei mich letzteres schon interessieren würde, ich möchte es mir aber nicht extra kaufen). Nun also Ragione e Sentimento, ein neuer Roman meiner Lieblingsturinerin, der sich an Erwachsene richtet. (mehr…)

Eine Übersetzerin liest Bücher und anderes

Ich lese ja bekanntlich ziemlich viele Bücher auf Italienisch und ziemlich selten deren deutsche Übersetzungen. In den Originaltexten finde ich immer irgendwelche interessanten neuen Wendungen und wenn ich mich dann mal dazu durchringen kann, die entsprechende Übersetzung zu lesen (falls überhaupt eine existiert), ist die auch interessant, entweder als Fundgrube für gute Ideen oder als Vorlage für Lästereien, je nachdem. Also, was habe ich in letzter Zeit so gelesen? (mehr…)

Ein lustiges und ein lehrreiches Zitat

Dass ich mich gerade durch den Cligès arbeite, haben inzwischen sicherlich alle Mitlesenden mitbekommen. Nun habe ich auch endlich mal das Vorwort zu meiner Ausgabe gelesen, in dem der Herausgeber Charles Méla erklärt, auf welchen überlieferten Handschriften sie basiert und wie übersetzt wurde. (mehr…)