Tag-Archiv für 'italienisch'

Von Verben und Substantiven

Heute haben mir romanische Sprachen gleich zweimal Anlass zum Kopfzerbrechen gegeben.
Erstens übersetze ich gerade einen Artikel über eine Whistleblowerin aus dem Italienischen. Im Originaltext werden abwechselnd whistleblower und lanciatrice d‘allerta verwendet. (mehr…)

Kurzes mit viel Reiz

Mit dem letzten Schwung von Büchern aus der Bibliothek ist auch Un‘assenza von Natalia Ginzburg bei mir gelandet, erschienen 2016 bei Einaudi in Turin, eine Sammlung von einerseits Kurzgeschichten und andererseits Essays und autobiographischen Skizzen, herausgegeben von Domenico Scarpa. Von der Autorin habe ich vor vielen Jahren mal das Lessico famigliare gelesen, (mehr…)

Wiederentdeckt

Wenn ich mich nicht irre, habe ich mir Sandro Pennas Poesie (Milano 2000) gekauft, als ich Ostern 2004 mit einer Freundin in Florenz war. Den Dichter hatte mir eine italienische Freundin ans Herz gelegt. Nun habe ich das hellblaue Buch nach einiger Zeit wieder in die Hand genommen und ein wenig darin herumgeblättert und viele Texte sind wirklich schön, weswegen ich wenigstens einen zitieren möchte.
Wer war Sandro Penna überhaupt? (mehr…)

Romanischer Gemüsesalat

Da ich momentan etwas mehr Zeit habe, nutze ich diese, um wieder einmal einen Wortsalat auf den Tisch zu bringen.
Zunächst sind mir einmal eine deutsch-italienische und einmal eine französisch-italienische Gemeinsamkeit aufgefallen: (mehr…)

Polyglotter CSD

Wir haben’s wieder getan – am CSD Berlin teilgenommen. Einen kleinen Bericht findet ihr auf der Website unseres Vereins AktivistA.
Das Besondere für mich: In unserer Gruppe liefen zwei frankophone Mädels mit und irgendwann traf ich noch eine mir bekannte Italienerin. Auf diese Weise kam ich dazu, drei Sprachen an einem Tag zu sprechen, was mir normalerweise eher nicht passiert.
Nächstes Jahr gern mit etwas weniger Regen, aber ansonsten war’s schon ein schöner Tag.