Archiv der Kategorie 'Dies und jenes'

Ist das Schlumpf-Eis?

Ich glaube, ich bin in Sommerstimmung oder so. Normalerweise trage ich Überlack nur über zarten Farben auf, aber heute wollte ich es plötzlich etwas knalliger: (mehr…)

Erdnüsse? Erdnussschalen!

Ick bin ja schon so‘n bisschen entsetzt.
Bekanntermaßen arbeite als freie Übersetzerin; selten korrigiere/überarbeite ich Übersetzungen anderer Leute. Das Korrektorat oder Lektorat deutscher Texte übernehme ich so gut wie nie gegen Bezahlung, in der Regel mache ich sowas für Freund_innen, wenn die Bewerbungen oder Romane schreiben. ;) Daher wusste ich bis vorgestern wenig darüber, was man da so verdienen kann, wie die Aufträge vergeben werden etc. Was war vorgestern? Da landete erstmals etwas in meinem Postfach … (mehr…)

Zwischen den Themen und zwischen den Sprachen

Bevor morgen das Herrentags-Gesaufe losgeht, noch ein gesunder Linksalat.:)
Was ist der Unterschied zwischen asexuellem und allosexuellem Consent? Welche Wahrheiten über Consent gelten in Bezug auf asexuelle Menschen einfach nicht? Diese und andere Fragen werden in diesem englischsprachigen Artikel behandelt.
In diesem italienischen Text wird die These vertreten, dass schlechte Synchronisationen nicht nur Filme merkwürdig klingen lassen, sondern auch den Stil beeinflussen, in dem literarische Texte verfasst werden. Ich weiß nicht, ob das stimmt, aber interessant ist der Gedanke allemal.
Und ich hatte ja erwähnt, dass ich beim ESC Italien und Weißrussland am besten fand. Und was soll ich sagen – das weißrussische Duo hat sich an einer Coverversion des italienischen Beitrags versucht! Es ist nicht alles ganz richtig ausgesprochen, aber sie haben sichtlich Spaß und den hatte ich beim Zuschauen /-hören auch.
Alé!

Mehrsprachiger Videosalat

Ich treibe mich zu viel auf YouTube herum? Neiiin, ich suche nur für euch das Beste zusammen! Hier eine kleine Auswahl an Fundstücken der letzten Wochen.
Ich lege zwar Wert darauf, korrekt als Übersetzerin bezeichnet und nicht mit einer Dolmetscherin verwechselt zu werden, es interessiert mich aber trotzdem, was die Menschen im verwandten Beruf so treiben. Dass sie eine spezielle Notizentechnik haben, wusste ich bis vor Kurzem gar nicht – haben sie aber und so kann sie aussehen.
Wer einer Minderheit angehört, kann in die Lage kommen, sich outen zu müssen und/oder zu wollen. Als Antwort wird man manchmal mit Tonnen an blöden Kommentaren überhäuft und wie das aussehen kann, zeigt dieses französische Video. Was dem armen Kerl, der eine bestimmte kulinarische Vorliebe seiner Clique nicht teilt, da an den Kopf geworfen wird, lässt sich auf viele andere Situationen übertragen.
Mein letztes Video für heute thematisiert klar Homophobie und kommt aus Italien. Was sollte man zu einem schwulen Paar nicht sagen? Ich kann im Übrigen den ganzen Kanal empfehlen, Casa Surace, habe ihn vor Kurzem entdeckt. Hauptsächlich werden Unterschiede zwischen Menschen aus Nord- und Süditalien thematisiert und das ist sehr lustig.
E buona Pasqua!

Kentum schwer, Satem schön – oder so

Zwei Bloggerkolleginnen haben in der letzten Zeit darüber geschrieben, was für Suchbegriffe so zu ihren Websites führen. Ich kann es ihnen leider nicht gleichtun, weil bei Blogsport nirgendwo zu sehen ist, was die Leute, die bei mir landen, in Suchfelder eingegeben haben – d. h. doch, bei den sog. Referers sehe ich unter „Refering URL“ manchmal so etwas wie „Google: Bester Erdbeerkuchen“ (frei erfundenes Beispiel). Meistens steht da aber nur „Google“, „DIRECT“ und sowas – wovon es abhängt, wann Suchbegriffe angezeigt werden, habe ich noch nicht herausgefunden. Was ich dagegen sehe, sind Tendenzen in Hinblick auf die Posts, zu denen sich am häufigsten Leser_innen verirren. Die gefühlten Top 3 sind: (mehr…)