Archiv der Kategorie 'Dies und jenes'

Jemand zu Hause?

In den letzten Monaten habe ich auf diesem Blog immer weniger Posts bzw. immer seltener etwas veröffentlicht. Dies liegt kurz gesagt zum einen daran, dass mir die Themen ausgehen, und zum anderen daran, dass ich weniger Zeit habe. Als ich angefangen habe, hier zu schreiben, habe ich mir gar kein Ziel gesetzt, wie viel es werden oder wie lange es gehen sollte, insofern finde ich das selbst gar nicht so tragisch.
Gelegentlich wird in Zukunft sicherlich noch etwas kommen. Kommentare werden auch weiterhin freigeschaltet und E-Mails beantwortet, ich habe meine virtuellen Zelte hier nicht abgebrochen, nur halte ich mich meistens anderswo auf.

Alt- und Mittelfranzösisch :)

Jaaa, sie lebt noch – und plant für demnächst auch wieder einen längeren Post über ihre weitere Lektüre des Cligès.
Heute nun erst einmal ein kleines Sammelsurium. (mehr…)

Ansichten aus dem Piemont

Nach fünf Jahren habe ich es zumindest für ein paar Tage wieder in das seit langer Zeit von mir geliebte Torino geschafft.
Manches mag sich geändert haben, anderes ist mir früher nicht aufgefallen, deshalb habe ich auch diesmal noch ein wenig fotografiert. Im Folgenden ein paar nette Details: (mehr…)

Ist das Schlumpf-Eis?

Ich glaube, ich bin in Sommerstimmung oder so. Normalerweise trage ich Überlack nur über zarten Farben auf, aber heute wollte ich es plötzlich etwas knalliger: (mehr…)

Erdnüsse? Erdnussschalen!

Ick bin ja schon so‘n bisschen entsetzt.
Bekanntermaßen arbeite als freie Übersetzerin; selten korrigiere/überarbeite ich Übersetzungen anderer Leute. Das Korrektorat oder Lektorat deutscher Texte übernehme ich so gut wie nie gegen Bezahlung, in der Regel mache ich sowas für Freund_innen, wenn die Bewerbungen oder Romane schreiben. ;) Daher wusste ich bis vorgestern wenig darüber, was man da so verdienen kann, wie die Aufträge vergeben werden etc. Was war vorgestern? Da landete erstmals etwas in meinem Postfach … (mehr…)