Neues aus dem Orient

Einige Bands/Einzelkünstler_innen, die ich hier irgendwann früher schon einmal erwähnt habe (im Zweifelsfalle einfach den Namen im Suchfeld eingeben, so kommt ihr zu den alten Posts), haben inzwischen neue Musik rausgehauen, die Erwähnung verdient.
Von Kent Coda aus Köln (zwei Mitglieder stammen aus der Türkei und eines aus Österreich) ist Kafası güzel durchaus anhörenswert – ein lustiges Musikvideo, das Lust auf die kommende Badesaison macht, gibt es obendrauf.
Den Namen von Youssra El Hawary aus Ägypten habe ich gerade gestern auf einem Plakat gelesen, offenbar wird sie demnächst in Berlin auf einem Akkordeon-Festival auftreten. Die Produktion ihres aktuellen Albums No‘oum Nasyeen wurde durch Crowdfunding ermöglicht und das Geld wurde eindeutig gut investiert – hier eine Kostprobe.
Das Neueste von Mashrou‘ Leila aus dem Libanon gefällt mir im Grunde weniger gut als frühere Werke, die Musik ist mir inzwischen etwas zu elektronisch. Dieses Stück und Video hier kann ich aber durchaus empfehlen.
Mal sehen, ob ich mir etwas davon kaufe. Ich bin ja eher von der Fraktion „Ich gehe in den CD-Laden und kaufe mir eine Scheibe, die ich ins Regal stellen kann“, mit dem ganzen Download-Gezeugs bin ich wenig vertraut, nur auf YouTube hänge ich viel rum – wie man sieht.


0 Antworten auf „Neues aus dem Orient“


  1. Keine Kommentare

Antwort hinterlassen

XHTML: Du kannst diese Tags benutzen: <a href=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote> <code> <em> <i> <strike> <strong>


vier × vier =