Archiv für April 2017

Welcher Tag ist heute?

Der 26. April – und das bedeutet Journée de l‘asexualité in Frankreich! Auch in diesem Jahr ist auf Twitter wieder der Hashtag #MonAsexualité aktiv – wer wissen möchte, was frankophone asexuelle Menschen heute zu sagen haben, kann einfach auf den Link klicken.
Asexi Grüße ins Nachbarland!

Mädels, wir müssen umziehen

Na was ist denn das – Stefania Bertola hat ein neues Buch veröffentlicht! Gut, eigentlich hat sie nach Ragazze mancine noch zwei geschrieben, die ich aber beide nicht gelesen habe, weil es sich um ein humoristisches Sachbuch über das Gärtnern und ein Jugendbuch handelt (wobei mich letzteres schon interessieren würde, ich möchte es mir aber nicht extra kaufen). Nun also Ragione e Sentimento, ein neuer Roman meiner Lieblingsturinerin, der sich an Erwachsene richtet. (mehr…)

Mehrsprachiger Videosalat

Ich treibe mich zu viel auf YouTube herum? Neiiin, ich suche nur für euch das Beste zusammen! Hier eine kleine Auswahl an Fundstücken der letzten Wochen.
Ich lege zwar Wert darauf, korrekt als Übersetzerin bezeichnet und nicht mit einer Dolmetscherin verwechselt zu werden, es interessiert mich aber trotzdem, was die Menschen im verwandten Beruf so treiben. Dass sie eine spezielle Notizentechnik haben, wusste ich bis vor Kurzem gar nicht – haben sie aber und so kann sie aussehen.
Wer einer Minderheit angehört, kann in die Lage kommen, sich outen zu müssen und/oder zu wollen. Als Antwort wird man manchmal mit Tonnen an blöden Kommentaren überhäuft und wie das aussehen kann, zeigt dieses französische Video. Was dem armen Kerl, der eine bestimmte kulinarische Vorliebe seiner Clique nicht teilt, da an den Kopf geworfen wird, lässt sich auf viele andere Situationen übertragen.
Mein letztes Video für heute thematisiert klar Homophobie und kommt aus Italien. Was sollte man zu einem schwulen Paar nicht sagen? Ich kann im Übrigen den ganzen Kanal empfehlen, Casa Surace, habe ihn vor Kurzem entdeckt. Hauptsächlich werden Unterschiede zwischen Menschen aus Nord- und Süditalien thematisiert und das ist sehr lustig.
E buona Pasqua!

Übersetzerinnenanekdote des Tages

Gerade sitze ich an französischen Texten für einen großen Betreiber von Ferienparks in vielen Ländern, u. a. auch auf den Balearen. In der Stadt Ibiza, so stand es da in dem einen Satz, gibt es u. a. ein beeindruckendes château. An dieser Stelle fragt sich die geneigte Übersetzerin stets: Was jetzt, ein Schloss oder eine Burg? Das französische Wort bedeutet nämlich dummerweise beides. Also erstmal bei Google „Schloss Ibiza“ eingegeben, kaum was gefunden, es ist wohl doch eher eine Burg, also „Burg Ibiza“ eingegeben. Hä, was sind denn das jetzt für komische Ergebnisse … Ach so, irgendwo in Bayern gibt es offensichtlich einen Swingerclub, der „Burg Ibiza“ heißt. Das wollte ich zwar gar nicht wissen, aber nun weiß ich es.
Glücklicherweise fand ich auch diese Seite mit einem Bild – eindeutig eine Burg. Geht doch.