Vorweihnachtliche Übersetzerinnenanekdote

Ich weiß nicht, wie es bei anderen Übersetzer_innen aussieht – ich hatte in den letzten Tagen noch recht viel zu tun, einige Firmen wollten noch ihre Newsletter und sonstigen Kram übersetzt haben und für nach Weihnachten bzw. für das neue Jahr musste ich auch schon Verhandlungen führen, was ich zu wann liefern kann etc. Unter den ganzen Nachfragen war auch eine lustige: Ein französischer Projektmanager, den ich seit Jahren virtuell kenne, schrieb mir: Können Sie mir ganz schnell lime à ongles übersetzen? Was er da auf Deutsch haben wollte, ist die Nagelfeile. Ich habe mich unwillkürlich gefragt, ob ein Kunde von ihm in Deutschland aus dem Knast ausbrechen will.
Ich wünsche allen unabhängig vom Beruf ein paar angenehme und erholsame Feiertage!


1 Antwort auf „Vorweihnachtliche Übersetzerinnenanekdote“


  1. 1 Gerd Duerner 24. Dezember 2016 um 13:08 Uhr

    Der gute müsste aber schon Lebenslänglich haben um damit weit zu kommen. :D

    Frohe Weihnachten!

Antwort hinterlassen

XHTML: Du kannst diese Tags benutzen: <a href=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote> <code> <em> <i> <strike> <strong>


drei − zwei =