Archiv für Dezember 2016

Jahresendanekdote: Spaß mit der Telekom

Es begab sich aber in der Adventszeit – genauer gesagt am 12. Dezember – dass mein Internet und Festnetztelefon plötzlich nicht mehr funktionierten. Ich bin Kundin bei 1&1, meldete die Störung und die Ferndiagnose ergab, dass ein Techniker zu mir nach Hause würde kommen müssen. (mehr…)

Vorweihnachtliche Übersetzerinnenanekdote

Ich weiß nicht, wie es bei anderen Übersetzer_innen aussieht – ich hatte in den letzten Tagen noch recht viel zu tun, einige Firmen wollten noch ihre Newsletter und sonstigen Kram übersetzt haben und für nach Weihnachten bzw. für das neue Jahr musste ich auch schon Verhandlungen führen, was ich zu wann liefern kann etc. Unter den ganzen Nachfragen war auch eine lustige: Ein französischer Projektmanager, den ich seit Jahren virtuell kenne, schrieb mir: Können Sie mir ganz schnell lime à ongles übersetzen? Was er da auf Deutsch haben wollte, ist die Nagelfeile. Ich habe mich unwillkürlich gefragt, ob ein Kunde von ihm in Deutschland aus dem Knast ausbrechen will.
Ich wünsche allen unabhängig vom Beruf ein paar angenehme und erholsame Feiertage!

Wovon Bücher sprechen

Vor ein paar Monaten habe ich mit Notre-Dame de Paris einen ziegelsteinigen, mir bisher unbekannten Klassiker gelesen und nun war Der Name der Rose von Umberto Eco dran. Ja, auf Deutsch – die Person, die mir das Buch ausgeliehen hat, kann selbst kein Italienisch. Die Übersetzung ist von Burkhart Kroeber (der Stammübersetzer dieses Autors, soweit ich weiß) und die Ausgabe, aus der ich im Folgenden zitieren werde, ist eine uralte von 1989 für die DDR.
Wir befinden uns in einer Abtei unter lauter bibliophilen Menschen, das hat mir gut gefallen – wenngleich auch nicht verschwiegen wird, welche Folgen übertriebene Liebe und Eifersucht haben können. Zwei Stellen möchte ich hier abtippen: (mehr…)

Bleiben oder gehen?

Es ist Advent, an meinen Ohren baumeln wieder die Lebkuchen-Ohrringe und Plätzchen habe ich auch schon gebacken. Da man aber bekanntlich von Süßem allein nicht leben kann, gibt es heute mal wieder einen schönen herzhaften Wortsalat. ;)
In einem französischen Internetforum las ich neulich das schöne Substantiv internaufragé. (mehr…)