Archiv für Oktober 2016

Vom Wert

Ja, ist denn diese Woche schon Asexual Awareness Week? In der Tat, es ist wieder soweit.
Aus diesem Grund erzähle ich euch jetzt nichts über meine neueste musikalische Entdeckung – das kann ich auch nächste Woche machen –, sondern darüber, warum manche Menschen angeblich weniger wert sind als andere. (mehr…)

Lässt du wohl die Kekse liegen

Mir war nicht klar, dass so vieles in L‘Œuvre von Émile Zola autobiographisch ist. Wir mussten das Buch damals an der französischen Uni lesen, ich habe es danach noch ein paarmal gelesen, weil es ziemlich cool ist. Nun also dieser Film, Cézanne et moi, und ich bin bzgl. der Hintergründe ein Stück schlauer. (mehr…)

Botschaften überall

Als ich neulich in Lyon war, habe ich an einer Mauer etwas Witziges gesehen. (mehr…)

Die Stadt will ich nicht, die ist doof

Das artet hier echt in Bloggen über Chrétien de Troyes aus. Aber was soll’s.
Ich lese ja bekanntermaßen gerade zusammen mit jemand anderem den Cligès, eine Stelle hat mich an andere mittelalterliche Texte erinnert und ich habe diese tatsächlich in meinen Unterlagen aus der Studienzeit wiedergefunden (Ordentlichkeit und ein gutes Gedächtnis zahlen sich doch aus).
Es muss im 12. und 13. Jahrhundert irgendwie Mode gewesen sein, zu sagen, dass man sein Liebesglück gegen nichts würde eintauschen wollen, nicht einmal gegen die und die Stadt. (mehr…)