Chicago hast du doch erfunden

Das Hauptthema des heutigen Linksalats? Blöde Kommentare blöd aussehen lassen.
Fangen wir an: Queer.de hat angebliche Argumente gegen die Ehe für alle mal ein bisschen unter die Lupe genommen.
Der neueste Artikel im Asexuality Archive erinnert deutsche Leser_innen an die Bielefeld-Verschwörung. Bielefeld ist nun aber zu klein, um das Ganze auf unser Land zu übertragen. Welche Stadt könnten wir nehmen, um „Asexualität-gibt-es-nicht“-Kommentare lächerlich zu machen?
Ganz andere Frage: Wie haben in der Antike griechisch sprechende Menschen Latein gelernt? (Artikel auf Englisch)
Die musikalische Empfehlung des Tages: Dieses sephardische Lied war mir bis vor Kurzem unbekannt, Sängerin und Instrumentalisten ebenfalls. Tolle Interpretation, finde ich.


0 Antworten auf „Chicago hast du doch erfunden“


  1. Keine Kommentare

Antwort hinterlassen

XHTML: Du kannst diese Tags benutzen: <a href=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote> <code> <em> <i> <strike> <strong>


drei × fünf =