Wat bist du denn für ’ne Geige?

Selig sind die, die da hungrig sind im Geiste, denn sie werden mit Wortsalat gespeist werden.
Ich beginne mit einem deutsch-französischen Zweifel: Neulich schaute ich mir die Homepage einer als Übersetzerin und Texterin arbeitenden Deutschfranzösin an. Diese verwendet in der französischen Version als Teilüberschrift das Wort professionnalisme und in der deutschen an der gleichen Stelle die Übersetzung Professionalismus. Dieses Wort kam mir im Deutschen nicht bekannt vor und wirkte auf mich etwas komisch; meine Recherchen ergaben, dass es vor allem im Sport verwendet wird. Ich habe es zwar auch auf anderen Websites von Übersetzungsunternehmen gefunden, aber mein Befremden bleibt. Professionnalisme würde ich viel eher mit „Professionalität“ wiedergeben – wie sehen die anderen das?
Bleiben wir im Französischen: In einem Internetforum bezeichnete vor einigen Wochen eine Person eine andere als zigoto. Das Wort klang irgendwie witzig, ich wollte gern wissen, woher es kommt, und machte mich mithilfe von Robert und Greimas auf die Spurensuche. Soweit ich die Geschichte rekonstruieren kann, hat sich alles folgendermaßen zugetragen: Zigoto bedeutet etwa „komischer Typ“. Das Wort ist eine Variante von zig / zigue und das kommt von gigue, was „Bein“, aber auch „großes, dünnes Mädchen“ heißt. Gigue soll von gigot kommen, das bedeutet „Schenkel, Bein“. Der Vorläufer ist das altfranzösische gigue und das ist… eine Art Geige. Es ist aus dem Germanischen entlehnt, in der Gebersprache (welche germanische Sprache war es denn nun genau? Das verrät Monsieur Algirdas uns leider nicht) lautet das Wort gîgua. Mir fällt ja zum Thema „Menschen als Geigen bezeichnen“ spontan die A****geige ein…
Das Nuovo dizionario delle cose perdute von Francesco Guccini ist eine wahre Fundgrube für schöne und interessante Wörter (der erste Band wahrscheinlich auch, aber der ist mir nicht bekannt). Ein neues Stück in meinem Wortschatz ist arzigogolato. Es bedeutet so viel wie „kompliziert“; in einem Text über Formen zum Aussägen heißt es: „[Die Kinder wählten nicht etwa eine einfache Vorlage aus, sondern] il più difficile, il più complesso, il più arzigogolato.“ Die Etymologie würde mich hier auch interessieren, schenkt mir die jemand?
Und dann lerne ich ja zur Zeit wieder Polnisch und kenne jetzt einen neuen Ausdruck für schlechtes Wetter: pogoda pod psem, wörtlich „Wetter unter dem Hund“. Wenn ein Hund groß genug ist, kann man sich vielleicht bei Regen unter ihm unterstellen, aber wahrscheinlich riecht er nach nassem Hund.


2 Antworten auf „Wat bist du denn für ’ne Geige?“


  1. 1 trippmadam 19. Oktober 2015 um 5:58 Uhr

    „Professionalismus“ klingt für mich wie eine Ideologie, ich würde auch „Professionalität“ vorziehen. Das Wort „arzigogolato“ habe ich während meines Auslandssemesters von einer Mitstudentin gelernt, deren Lieblingswort es war. Zur Etymologie kann ich aber auch nichts sagen. Zu „gigue“ fällt mir spontan nur ein, dass es wohl auch einmal einen Tanz mit diesem Namen gab, dazu gibt es einen Eintrag in der Wikipedia https://de.wikipedia.org/wiki/Gigue.

  2. 2 Fiammetta de Bornelh 19. Oktober 2015 um 9:41 Uhr

    Eben, -ismus bezeichnet doch immer eine Ideologie (Sozialismus) oder eine Strömung in der Kunst (Klassizismus).
    Die Gigue als Musikstück kenne ich; ich habe als Kind manchmal welche auf der Flöte gespielt, konnte damals aber noch kein Französisch und kam nicht darauf, dass das etwas mit unserem Wort „Geige“ zu tun hat.

Antwort hinterlassen

XHTML: Du kannst diese Tags benutzen: <a href=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote> <code> <em> <i> <strike> <strong>


eins × = acht