Skate-Fazit 2015

So, es gibt nachts Frost und die Blätter fallen in Massen, also kann ich davon ausgehen, dass die Skate-Saison für mich beendet ist. In diesem Jahr habe ich erstmals eine App (Sports Tracker) genutzt, um Strecken und Geschwindigkeiten aufzuzeichnen und das Ergebnis sieht so aus:

Eventuell wäre noch ein bisschen mehr drin gewesen, aber gegen Ende der Saison bekam ich Probleme mit dem rechten Schuh, der Stoff innen hatte ein Loch und meine Haut hatte zu viel Kontakt mit der harten Kunststoffschale außen. Ich habe was machen lassen; ob es wirklich geholfen hat, wird sich wohl erst im nächsten Jahr zeigen. Aber die 200 km habe ich immerhin geknackt, das ist schön. Dieses Jahr war ich nur bei zwei Skatenächten am Start, letztes Jahr waren es dagegen vier, bedauerlich, aber es klappt halt nicht immer.
Die App finde ich nett und sie scheint auch relativ genau zu sein, weil sie bei meiner Hausstrecke immer 15,5 km anzeigte (außer beim ersten Mal, da waren es angeblich 2 km weniger). Ich habe keine Ahnung, wie zuverlässig die Auskunft über den Kalorienverbrauch ist, wenn nur bekannt ist, dass ich ein Weiblein bin, 1985 geboren wurde und 58 Kilo wiege. Kilometer bzw. Kilometer pro Stunde haben mich aber viel mehr interessiert. 27,8 km/h soll meine Höchstgeschwindigkeit gewesen sein, das klingt doch ganz schön flott.
Nun dürfen meine Flitzer aber erst einmal den Winterschlaf antreten.


0 Antworten auf „Skate-Fazit 2015“


  1. Keine Kommentare

Antwort hinterlassen

XHTML: Du kannst diese Tags benutzen: <a href=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote> <code> <em> <i> <strike> <strong>


+ acht = vierzehn