Futuro Rubato

Bei meinem letzten Streifzug durch die Bibliothek fiel mir ein Band mit dem Titel Presente (Torino 2012) in die Hände, ein von vier italienischen (mir allesamt unbekannten) Autor_innen gemeinsam verfasstes Tagebuch des Jahres 2011. Jede_r hatte insgesamt drei Monate zu gestalten. Im Monat Juni lässt sich die aus Sardinien stammende Michela Murgia* u.a. über Tempusformen und ihre Namen aus, die sie als unzureichend empfindet. Sie erfindet kurzerhand neue und ihre Liste von Beispielen ist so entzückend, dass ich sie hier abschreibe. Ich bitte alle diejenigen, die kein Italienisch verstehen, um Entschuldigung, dass ich diesmal nicht übersetze, es würde nicht funktionieren, man müsste sich für das Deutsche eigene Sätze und Zeitformen ausdenken.
Avrei tanto voluto è un Passato Perduto.
Mi proporranno un contratto a progetto è Futuro Rubato.
Son tutte uguali è Presente Ferito.
Io ci sarò è Futuro Amico.
Non mi amava è Passato Deluso.
Io non lo farei è Congiuntivo Diverso.
Non ti ho scordato è Passato Incluso.
Dimmi chi sono. Imperativo Sperso.
Ti ho lasciato perché non ti meritavo. Piúcheperfetto Stronzo.
Vorrei, ma non posso. Presente Precario.
Non volevo. Passato Consolatorio.
Sei stato tu. Presente Accusativo.
Lo farò dopo. Futuro Rimandato.
Dipende. Condizionale Sfuggente.

* = Als ich kurz den ihr gewidmeten Artikel in der italienischen Wikipedia überflog, fiel mir auf, dass ich sie sehr wohl kenne, ihr erstes Buch Il mondo deve sapere habe ich in deutscher Übersetzung gelesen, Camilla im Callcenterland. Peinlich, dass mir der Name der Autorin überhaupt nicht bekannt vorkam, zumal das Buch durchaus einen Eindruck bei mir hinterlassen hat.


3 Antworten auf „Futuro Rubato“


  1. 1 trippmadam 14. Juli 2015 um 20:16 Uhr

    „Piùcheperfetto stronzo“ ist schön. Aber ich glaube nicht, dass stronzate aufs piùcheperfetto beschränkt sind.

  2. 2 Fiammetta de Bornelh 14. Juli 2015 um 20:22 Uhr

    Er ist halt ein mehr als perfektes A****loch. Però è vero che certe stronzate ti restano presenti per sempre.

  3. 3 Carmilla DeWinter 14. Juli 2015 um 22:47 Uhr

    Also, meine Kenntnisse sind ja recht beschränkt, zumeist auf musikalische Anweisungen, aber allein für „Passato deluso“ hat sich das fertiglesen gelohnt.

Antwort hinterlassen

XHTML: Du kannst diese Tags benutzen: <a href=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote> <code> <em> <i> <strike> <strong>


acht − = vier