Voll alt, ey

Darüber, dass Sprecher_innen von Minderheitensprachen oder sonstigen Sprachen, die ein niedriges Prestige genießen und/oder Gefahr laufen, von anderen Sprachen verdrängt zu werden, gern betonen, wie alt ihre Sprache ist, was meistens einfach Quatsch ist, habe ich schon ab und zu gelästert. Heute wollte ich das noch einmal ausführlicher tun :) .
Die schärfste Geschichte, die mir in dieser Hinsicht jemals passiert ist, habe ich hier noch gar nicht erzählt. Ich war auf der Expolingua und wollte am Mini-Sprachkurs Ukrainisch teilnehmen. Ich rechnete damit, dass wir ein paar einfache Wörter und Sätze in der Sprache lernen würden, aber nein, die Referentin füllte die Zeit damit, das haarsträubendste Zeug über ihre Muttersprache zu erzählen. Diese sei natürlich gaaanz alt, die in Wörtern, die etwas mit Zeit zu tun haben, häufig auftauchende Silbe „ra“ gehe auf das ägyptische Wort für „Sonne“ zurück und die traditionelle Ostereierbemalung sei von der Keilschrift inspiriert. Ich wusste nicht, ob ich laut loslachen oder ohnmächtig umsinken sollte und frage mich bis heute, ob die anderen Teilnehmer_innen das ganze Zeug wirklich geglaubt haben.
Irgendwann habe ich angefangen, darüber nachzudenken, was Leute denn meinen könnten, wenn sie sagen, eine Sprache sei besonders alt. Nur zwei Dinge sind mir eingefallen, nämlich 1) die Sprache ist besonders archaisch und 2) die Sprache ist schon seit sehr langer Zeit schriftlich bezeugt.
Zu 1): Ich behaupte, dass die meisten Leute das überhaupt nicht beurteilen können. Es ist z.B. so, dass das Altkirchenslawische, die am frühesten belegte slawische Sprache, zwei nasale Vokale hat und das Polnische genau diese beiden auch hat. Heißt das jetzt, dass das Polnische in dieser Hinsicht besonders archaisch ist? Ich kann es nicht sagen, da ich keine Slawistin bin und mir das Hintergrundwissen fehlt.
Zu 2): Ab wann eine Sprache schriftlich belegt ist, sagt wenig aus. Zeugnisse können verloren gegangen sein und oft fing man spät an, eine bestimmte Sprache zu schreiben, weil in der entsprechenden Gegend einfach eine andere als Schriftsprache in Gebrauch war. Das erste Sprachdenkmal des Französischen stammt aus dem 9. Jahrhundert, das erste des Rumänischen aus dem 16. Hat man deswegen zwangsläufig früher angefangen, Französisch zu sprechen als Rumänisch? Ich glaube kaum.
Na ja… Es könnte auch gemeint sein, dass die Sprache in einer bestimmten Gegend schon länger gesprochen wird als irgendwelche anderen. Okzitanisch wurde in Südfrankreich bspw. viel früher gesprochen als Französisch, das oui kam mit der Vergrößerung des französischen Staatsgebiets als Eindringling und drückte das oc an die Wand. Das Okzitanische ist bspw. in Toulouse/Tolosa die ältere Sprache, das kann man so sagen.
Dennoch bleibe ich dabei, dass der erstaunlich oft wiederholte Satz „Sprache xyz ist sehr alt“ meistens nichts als eine Floskel ohne Fundament ist.


2 Antworten auf „Voll alt, ey“


  1. 1 tschellufjek 09. August 2015 um 10:36 Uhr

    Eine Sprache, die besonders „alt“ ist, klingt für mich nach einer Sprache, die den Wandel der Zeit nicht mitgemacht hat und daher die Moderne sprachlich nicht aufgenommen hat. Ich bin der Meinung, dass nur Nostalgiker_innen und nicht-Linguist_en_innen bzw. Leute, die sich mit Sprachen auskennen, dies als wahrhaft positiv empfinden können…

  2. 2 Fiammetta de Bornelh 09. August 2015 um 19:09 Uhr

    Wie sähe das dann aus? Gibt es in solchen Sprachen kein Wort für Mobiltelefon und Elektroauto?
    Es gibt Sprachen, in denen sich wenige Internationalismen finden, weil in ihnen Wörter eher selbst gebildet als aus anderen Sprachen entlehnt werden (Isländisch und Ungarisch sind solche Kandidatinnen, wenn ich mich recht entsinne). Da gibt es dann z.B. ein Wort für „Universität“, das aber nicht université, uniwersytet o.ä. lautet, sondern ganz anders, so dass Sprecher_innen anderer Sprachen es nicht erkennen. Dieses Phänomen könnte man evtl. auch mit „Alter“ verwechseln.

Antwort hinterlassen

XHTML: Du kannst diese Tags benutzen: <a href=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote> <code> <em> <i> <strike> <strong>


neun − fünf =