Online oder en ligne oder was?

Viel ist schon über aus dem Englischen übernommene Fremdwörter geschrieben worden, viele Menschen haben eine Meinung über sie. Egal, ob sie nun böse oder eine Bereicherung unserer Sprache sind – sie sind da. In anderen Sprachen gibt es sie natürlich auch und ich muss mich mit ihnen auseinandersetzen, wenn ich aus dem Französischen oder Italienischen übersetze. Manche_r könnte meinen, viele Wörter englischen Ursprungs in einem Text würden das Übersetzen einfacher machen, da man diese Wörter ja so lassen kann, wie sie sind. Nun ist es aber so, dass nicht alle Sprachen gleich viele englische Fremdwörter verwenden bzw. sie verwenden sie nicht unbedingt an den gleichen Stellen. Ich habe in den letzten Wochen eine kleine deutsch-italienisch-französische Liste erstellt, um mal ein bisschen vergleichen zu können und möchte sie nun zeigen.
Vorbemerkung: Die Wörter stammen alle aus dem Bereich Informatik / Computer, weil mein letztes größeres Übersetzungsprojekt dort angesiedelt und auch nicht das erste dieser Art war.

Was sehen wir? Wir haben niemals dreimal das gleiche Wort in einer Zeile, sondern immer zwei oder sogar drei verschiedene. Wer weiß, was die Académie française so tut, wird sich nicht darüber wundern, dass der Englisch-Anteil in der französischen Spalte am niedrigsten ist – allerdings haben wir das einzige englische Wort ausgerechnet da, wo im Deutschen keins ist. (Anmerkung: Ich bin nicht sicher, ob planning auf Französisch und Italienisch genau das gleiche bedeutet, in Texten begegnet ist es mir bisher nur im Französischen, im Zusammenhang mit Software, in die man u.a. Pläne für die Belegung von Räumen eintragen kann. Über google.it habe ich für il planning viele Treffer erzielt, die Sache aber nicht weiter vertieft.)
Im Italienischen finden sich mehr Wörter englischen Ursprungs als im Deutschen, aber wo wir nur online sagen können, haben die Bewohner_innen des Stiefellandes durch Lehnübersetzung eine andere Lösung gefunden (wobei es online auch im Italienischen gibt).
Es kommt also häufig vor, dass man ein englisches Wort in einem italienischen oder französischen Text mit einem deutschen bzw. ein italienisches oder französisches Wort im Deutschen mit einem englischen wiedergeben muss und das kann einem manchmal ebenso viele Hirnverknotungen bescheren wie dieser Satz. :)


5 Antworten auf „Online oder en ligne oder was?“


  1. 1 Carmilla DeWinter 22. Januar 2015 um 23:25 Uhr

    Interessante Aufstellung, dankeschön.

    Mir fällt auf, dass das deutsche „Bildschirm“ sehr lang ist im Vergleich zu écrau, und es deswegen wahrscheinlich keine hübschen deutsch-licheren Begriffe für „Touchscreen“ und „Screenshot“ gibt.

  2. 2 Fiammetta de Bornelh 23. Januar 2015 um 10:12 Uhr

    Ja, das stimmt, deutsche Wörter sind oft unpraktisch lang (und englische oft schön kurz).

  3. 3 tschellufjek 24. Januar 2015 um 14:07 Uhr

    Im Französischen wird häufig von „planning familial“ gesprochen. Sogesehen wird es auch außerhalb des informatischen Kontextes verwendet.
    Im Alltag verwenden viele junge Franzosen_Französinnen allerdings die englischen „Originalwörter“. Ich würde mal gerne wissen, ob es überhaupt als ein Fehler angestrichen wird, wenn jemand beispielsweise online in einer schriftlichen ARbeit schreibt oder nicht. A voir!

  4. 4 Fiammetta de Bornelh 24. Januar 2015 um 16:10 Uhr

    „Planning familial“ kenne ich auch.
    In der gesprochenen Sprache wird tatsächlich auch „online“, „file“ und sowas gesagt? Da ich Französisch viel mehr lese als höre, ist mein Eindruck vielleicht etwas verzerrt.

  5. 5 tschellufjek 27. Januar 2015 um 14:04 Uhr

    Im Falle von online und file, habe ich auch noch nie das englische Wort gehört :) Aber es wird beispielsweise wesentlich häufiger von sms als von texto gesprochen.

Antwort hinterlassen

XHTML: Du kannst diese Tags benutzen: <a href=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote> <code> <em> <i> <strike> <strong>


drei − zwei =