Perlen aus Bischkek

Schon seit vielen Jahren liebe ich russische Musik; was ich höre, ist größtenteils Rock. Das mag seltsam klingen, zumal wenn ich dazu sage, dass ich nur rudimentär Russisch kann und von den Texten immer nur wenig verstehe. Ob Zemfira oder Nochnye Snajpery, ob Splin oder Mascha i Medwedi, die Stücke gefallen mir einfach und sind – ja, Musik in meinen Ohren.
Vor einiger Zeit stieß ich über den (vor kurzem offiziell stillgelegten) Blog von Kirstin auf Eholami, eine Band aus der kirgisischen Hauptstadt Bischkek, die Songs mit russischen Texten veröffentlicht und für mein Empfinden überhaupt wie eine „ganz normale“ russische Band klingt (und in Kirgisien gibt es auch ganz andere Sachen, orientalisch angehauchten Pop z.B. – wer meinen Artikel „So klingt Zentralasien“ aus der Anfangszeit dieses Blogs noch nicht gelesen hat, kann dies ja noch nachholen…). Sie ist gelegentlich in ihrer Heimatstadt oder im kasachischen Almaty live zu hören und besteht aus den Zwillingsmädchen Dina und Gulja und drei Jungs namens Sergej, Jura und Emil. Ich liebe ihre Lieder und die liebevoll gedrehten Videos und da ich in Deutschland vielleicht die einzige Person bin, die sie überhaupt kennt, widme ich ihnen heute einen eigenen Post.
Beginnen wir mit meinem Lieblingslied, Akuly (Haie). Eine russische Muttersprachlerin sagte mir mal, der Text sei unglaublich schlecht, aber ich mag den Song einfach, Punkt. Das Budget für das Video betrug laut Infobox 1,5 Dollar – war das der Preis für die Busfahrkarte? :)
Im Falle von Tschajnik muss man nur schauen, was die Leute anstelle des Kopfes haben und schon weiß man, was der Titel bedeutet… Eine flauschige Mieze gibt’s noch dazu.
Zum Schluss das soweit ich weiß neueste Stück, Pticy (Vögel). Sind die Berge nicht toll?
Für alle diejenigen, die besser Russisch können als ich, hier noch der Link zur offiziellen Homepage der Band, die ich ebenfalls sehr schön gestaltet finde.


3 Antworten auf „Perlen aus Bischkek“


  1. 1 tschellufjek 04. August 2014 um 21:22 Uhr

    Я люблю эти песни :) Leider konnte ich immer nur ein paar Wörter herausfiltern, aber naja, bin ja auch ein wenig aus der Übung. Mal schauen, ob ich auf der Homepage mehr verstehe. Vielen Dank, dass du mich auf diese Band aufmerksam gemacht hast!

  2. 2 Fiammetta de Bornelh 05. August 2014 um 8:51 Uhr

    Wieder ein Eholami-Fan mehr auf der Welt? очень хорошо! :)

  3. 3 tschellufjek 06. August 2014 um 14:57 Uhr

    Für einen Fan kenn ich noch zu wenig Lieder, aber das Potenzial ist da!

Antwort hinterlassen

XHTML: Du kannst diese Tags benutzen: <a href=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote> <code> <em> <i> <strike> <strong>


− drei = null