Das Runde muss ins Eckige

Wieder einmal Zitate aus einer unerwarteten Quelle… Gestern Abend saß ich am Computer und verfolgte nebenbei über einen Live-Ticker die laufenden WM-Spiele. Frederik Büll, der Kommentator der Partie Iran gegen Bosnien-Herzegowina, hatte so lustige Sprüche drauf, dass ich mehrmals lachen musste. Was mich erheiterte, möchte ich gern bewahren und teilen – im Folgenden ein paar Perlen:

21′ Der Iran verteidigt mit zehn Feldspielern. Also mit allem, was Beine hat. […]

32′ Zwei Tore braucht der Iran. Keines haben sie bisher in zwei Spielen geschossen. Teilweise sieht das aber ganz ordentlich aus. Doch im Fußball zählen nun einmal die Tore.

53′ Ballverluste auf beiden Seiten sind das prägende Elemente dieser Begegnung. Iran will, kann aber nicht. Bosnien-Herzegowina könnte wohl schon, will aber auch nicht. So bleibt es beim 1:0.

65′ Herzegowinas Schlussmann Begovic könnte in der Zwischenzeit eigentlich einen Baum im Strafraum pflanzen. Langweiliges Spiel für den Torwart. […]

72′ Mittlerweile hat sich wieder Rosamunde-Pilcher-Stimmung breitgemacht. Es ist nicht aufregend, es passiert nichts Überraschendes, aber immerhin stimmt die Kulisse. Die Fans scheinen ihren Spaß zu haben.

Sooo ereignislos, wie Herr Büll teilweise tat, war das Spiel im Grunde auch wieder nicht, das Ganze endete 3:1 für Bosnien-Herzegowina (was ihnen allerdings nichts mehr nutzte, sie sind jetzt trotzdem draußen, der Iran aber auch). Den vollständigen Kommentar gibt es hier.
Und für alle diejenigen, die entsetzt sind, dass ich der Fußball-WM einen Post widme: Keine Angst, als nächstes kommt wieder etwas Anspruchsvolles. ;)


1 Antwort auf „Das Runde muss ins Eckige“


  1. 1 mario 23. August 2014 um 19:08 Uhr

    Herzegowina-Iran

    danke, das Du nochmal an eines der entscheidenden Schlüsselspiele der WM erinnert hast!

Antwort hinterlassen

XHTML: Du kannst diese Tags benutzen: <a href=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote> <code> <em> <i> <strike> <strong>


sechs × zwei =