Wein oder Whiskey?

Das Album Il fiore splendente von Etta Scollo und ihren begabten Gastmusiker_innen, über das ich hier neulich etwas ausführlicher schrieb, hallt noch immer in mir nach, je öfter ich es höre, desto faszinierter bin ich, könnte man sagen. Einer der Titel, Aiuta il liquore e ti da gioia (Der Likör hilft und schenkt dir Freude – die Albumversion ist etwas anders, da wird der arabische Teil von einem Mann gesungen), hat mich zu einer neuen Hitliste inspiriert – heute also…
Lieder über Alkohol. :)
Bekannt sein dürfte der Alabama Song von den Doors. Jaja, ich weiß, ursprünglich stammt er von Kurt Weill, aber ich kenne nur diese Version und verbinde gewisse Erinnerungen mit ihr (allerdings an Italien, um die Verwirrung noch zu steigern). Hat doch irgendwie Ohrwurm-Qualitäten.
Selbst schon oft gesungen habe ich ein traditionelles französisches Stück namens Tourdion, in dem die Wirkung des Weines gepriesen wird. Diese Version fetzt ziemlich und der Typ, der den französischen Teil singt, scheint sich um eine mittelfranzösische Aussprache zu bemühen, dafür kommt diese der Aufführungsart näher, die ich kenne, mehrstimmig und so. Der Witz ist ja, dass jede Stimme einen anderen Text singt. Na ja, die Qualität ist bei dieser Aufnahme doch ziemlich schlecht und ich finde auch, dass sie zu schnell singen.
Nicht zum Vergnügen, sondern eher aus Verzweiflung gesoffen wird im Tango La última curda. Ich weiß, dass das „der letzte Suff“ bedeutet, verstehe aber sonst nicht sehr viel vom Text und Tango mag ich eigentlich auch nur, solange niemand singt. ;)
Besonders begabt im Schreiben und Singen von Trinkliedern scheinen die Rumänen zu sein, immerhin kenne ich aus diesem Land, über das ich nicht sonderlich viel weiß, gleich zwei Stücke, die zu meinem Thema passen. Das erste ist von Maria Tănase, die ich schon einmal kurz erwähnte, sie war so etwas wie die Édith Piaf Rumäniens. Bun e vinul, gut ist der Wein. Ich mag es, wie beschwipst ihr Gesang klingt (was sich von Strophe zu Strophe zu steigern scheint).
Ein echter Hit in Rumänien ist auch Aşa beau oamenii buni (so trinken die guten Leute) von den Fratrii Petreus. Dieses Lied ist übrigens der Grund, warum ich die Wochentage auf Rumänisch kann, da kommen sie nämlich alle (außer Sonntag) vor – ist ein etwas ausgedehnteres Gelage. :)
Dies sind also die Lieder über Alk, die mir einfallen, aber es gibt sicherlich noch so einige mehr. Ergänzungen in den Kommentaren erwünscht. :)
Ha, jetzt fällt mir doch noch was ein – Saufen, saufen, saufen von Funny van Dannen.

P.S. Ende Juli: So, jetzt hat Watchmojo auch eine Liste von Liedern über Alkohol veröffentlicht. Ich kannte kaum eins von den Liedern und finde meine eigene Liste besser *vor Eigenlob stink*


2 Antworten auf „Wein oder Whiskey?“


  1. 1 Carmilla DeWinter 22. Mai 2014 um 21:21 Uhr

    Ich hätte noch den „Great Song of Whiskey“ von Paddy goes to Holyhead zu bieten.
    Aber nehmen tu ich dann doch lieber den Wein. Ob’s nun Whiskey oder Whisky ist – es schmeckt mir beides nicht.

  2. 2 Fiammetta de Bornelh 23. Mai 2014 um 7:20 Uhr

    Das Lied kannte ich tatsächlich nicht, ich höre es mir gerade auf YT an.
    Ich habe einmal Whiskey probiert und fand ihn nicht lecker. Ja, Wein ist besser – oder Cocktails – ob es über die auch Lieder gibt?

Antwort hinterlassen

XHTML: Du kannst diese Tags benutzen: <a href=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote> <code> <em> <i> <strike> <strong>


zwei − = eins