Archiv für März 2014

Die Sarden kommen!

Die drei italienischen Komiker Aldo Giovanni e Giacomo verehre ich schon seit ewigen Zeiten, d.h. seit ich damals 2002 „Chiedimi se sono felice“ sah, einen Film über drei mäßig erfolgreiche Schauspieler, die „Cyrano de Bergerac“ aufführen möchten. Viele Szenen aus diesem Streifen sind für Sprecher_innen des Italienischen heute legendär, „mitiche“ eben.
Das Trio hat seit einiger Zeit seinen eigenen YouTube-Kanal, auf dem ältere Sketche hochgeladen werden, von denen mir viele neu sind. In sprachlicher Hinsicht besonders interessant sind für mich zwei aus der Sendung „Mai dire Gol“ (etwa „Sag‘ bloß nicht Tor“ – es war eine humoristische Sendung zum Thema Fußball), in denen Giovanni einen Sarden namens Nico spielt. (mehr…)

Zweig in Zubrowka

Angelockt vom vielversprechenden Trailer habe ich mir gestern Grand Budapest Hotel angeschaut und wurde nicht enttäuscht. Nun hatte ich ein paar Tage zuvor auf irgendeinem Blog eine Kritik gelesen, in der u.a. kurz auf die Inspiration durch Stefan Zweigs Werke eingegangen wurde. Heute habe ich mich nach eben diesem Text dumm und dämlich gesucht, ihn aber nicht mehr gefunden. Da ich dort keinen Kommentar hinterlassen kann, widme ich der Sache einfach selbst einen Beitrag. (mehr…)

In the mood for ne pas haïr

La Princesse de Clèves von Madame de Lafayette ist ein Roman des 17. Jahrhunderts, spielt jedoch ungefähr 100 Jahre früher. Ich hatte das Buch irgendwann als Studentin gelesen und habe es jetzt noch einmal getan.
Die Handlung ist schnell erzählt, da es im Grunde nicht viel Handlung gibt (mehr…)

Qui come venn‘io, o quando?

Es gibt kaum etwas, das mich so entzückt wie Blüten. Derzeit schlüpfen sie scharenweise aus ihren Knospen und ich musste heute Nachmittag nicht arbeiten, weswegen ich mich ein wenig in der Sonne aalen und – Blüten anschmachten konnte. Hier ein paar bezaubernde Exemplare: (mehr…)

Wachsen in deutschen Gärten sephardische Rosen (oder doch nur Rittersporn)?

Heute in der Rubrik „Hitlisten“: Die lustigsten und die traurigsten Lieder, die ich kenne. (mehr…)