Jemand zu Hause?

In den letzten Monaten habe ich auf diesem Blog immer weniger Posts bzw. immer seltener etwas veröffentlicht. Dies liegt kurz gesagt zum einen daran, dass mir die Themen ausgehen, und zum anderen daran, dass ich weniger Zeit habe. Als ich angefangen habe, hier zu schreiben, habe ich mir gar kein Ziel gesetzt, wie viel es werden oder wie lange es gehen sollte, insofern finde ich das selbst gar nicht so tragisch.
Gelegentlich wird in Zukunft sicherlich noch etwas kommen. Kommentare werden auch weiterhin freigeschaltet und E-Mails beantwortet, ich habe meine virtuellen Zelte hier nicht abgebrochen, nur halte ich mich meistens anderswo auf.

Neues aus dem Orient

Einige Bands/Einzelkünstler_innen, die ich hier irgendwann früher schon einmal erwähnt habe (im Zweifelsfalle einfach den Namen im Suchfeld eingeben, so kommt ihr zu den alten Posts), haben inzwischen neue Musik rausgehauen, die Erwähnung verdient. (mehr…)

Von Verben und Substantiven

Heute haben mir romanische Sprachen gleich zweimal Anlass zum Kopfzerbrechen gegeben.
Erstens übersetze ich gerade einen Artikel über eine Whistleblowerin aus dem Italienischen. Im Originaltext werden abwechselnd whistleblower und lanciatrice d‘allerta verwendet. (mehr…)

Kurzes mit viel Reiz

Mit dem letzten Schwung von Büchern aus der Bibliothek ist auch Un‘assenza von Natalia Ginzburg bei mir gelandet, erschienen 2016 bei Einaudi in Turin, eine Sammlung von einerseits Kurzgeschichten und andererseits Essays und autobiographischen Skizzen, herausgegeben von Domenico Scarpa. Von der Autorin habe ich vor vielen Jahren mal das Lessico famigliare gelesen, (mehr…)

Wiederentdeckt

Wenn ich mich nicht irre, habe ich mir Sandro Pennas Poesie (Milano 2000) gekauft, als ich Ostern 2004 mit einer Freundin in Florenz war. Den Dichter hatte mir eine italienische Freundin ans Herz gelegt. Nun habe ich das hellblaue Buch nach einiger Zeit wieder in die Hand genommen und ein wenig darin herumgeblättert und viele Texte sind wirklich schön, weswegen ich wenigstens einen zitieren möchte.
Wer war Sandro Penna überhaupt? (mehr…)